SC Hamburg 2 gewinnt in Kiel beim SCSC Kiel 2 6 : 0
 
Ohne den Teamkapitän Stefan Hardt ging es heute für die Mannschaft SC Hamburg 2 nach Kiel.
 
Martin Hasler spielte in der ersten Runde gegen Anil Ahmadi. Er kam gut ins Spiel und konnte sich den ersten Frame mit 1 : 0 sichern. Der zweite Frame lief dann nicht mehr ganz so gut für ihn, die 20 Punkte Rückstand konnte er leider nicht aufholen und es stand 1 : 1. Im dritten Frame ging Martin dann deutlich in Führung mit 55 : 26 Punkten bei 22 Punkten auf dem Tisch konnte er den Frame sicher nach Hause bringen. Langsam bekam Martin Betriebstemperatur, was im vierten Frame nun mehr als deutlich wurde. Er übernahm die Führung mit 40 : 6, sein Gegner konnte zwar noch einmal an den Tisch und 16 Punkte einsacken, Martin konterte aber mit einer 29 und am Ende stand es 76 : 22 und es lag nur noch Pink und Schwarz auf dem Tisch. Endstand: 3 : 1 für Martin Hasler.
 
In der zweiten Runde ging es dann gegen Jefferson Reinoso. Zügig ging Martin mit einem 2 : 0 in Führung. Im Dritten Frame konnte der Kieler noch einmal heranrücken zu einem 2 : 1, aber es half nix. Martin gewann den vierten Frame und damit das Match mit einem Highbreak von 33.
 
Andy Maler spielte in der ersten Runde gegen Jefferson Reinoso.
Wie auch Martin, ging Andy 1 : 0 in Führung und kam dann im zweiten Frame etwas ins Wanken, so dass sein Gegner zum 1 : 1 ausgleichen konnte. Im dritten Frame wurde es denkbar knapp, Andy liegt mit 56 : 66 Punkten hinten bei noch 13 Punkten auf dem Tisch und — verliert. Es war klar, hier wird es noch sehr zäh werden. Im vierten Frame wird nun Gas gegeben und Andy führt schnell mit 43 : 6 und holt sich am Ende den Frame mit 75 : 28 Punkten. Decider!
Nach einer halben Stunde führt Andy im Decider mit 39 : 16 Punkten mit noch einer Roten auf dem Tisch, jetzt geht es schnell und am Ende steht es 58 : 16 und Andy gewinnt den Decider.
 
In der zweiten Runde haben die Kieler den Spieler Uwe Brodersen rausgenommen und dafür nun Bryan Reinoso gebracht. Dieser durfte nun gegen Andy Maler antreten. Beflügelt vom gewonnenen Decider setzte sich Andy hier durch und gewann das Match mit 3 : 0 und einem HB von 31.
 
Ronny Pawlitza konnte in der ersten Runde gegen den Kieler Uwe Brodersen sehr zügig einen Sieg einfahren. Nach 2 Stunden stand es 3 : 0 für Ronny.
 
In der 2. Runde ging es für ihn dann gegen den Kieler Anil Ahmadi. Der machte es Ronny diesmal nicht so leicht und so kam es, dass Ronny mit 0 : 2 in Rückstand geriet. Aber er behielt die Nerven und konnte sich wieder zurück ins Spiel und zum Ausgleich kämpfen. Der Decider war hart umkämpft, seine Mannschaftskollegen waren mit ihren Spielen bereits durch und es war klar, dass Hamburg 2 heute mit einem Sieg nach Hause fahren würde, trotzdem oder vielleicht sogar gerade deshalb, schaffte Ronny es am Ende den Frame und damit das Match zu gewinnen. Sein Highbreak in diesem Match lag bei 24.
 
Herzlichen Glückwunsch 🍾
 
Ganz nebenbei lief in Hannover der Grand Prix an dem Frank Mikulsky, Robin Otto und Tobias Friedrichs teilnahmen.
 
Frank hatte als einziger von den dreien eine 4er Gruppe, in der er sich behaupten musste. Bei Gegnern wie: Diana Stateczny, Abdullah Atmar Jilani und Nikola Stanchev eine nicht ganz so einfache Sache.
Die Ergebnisse - nicht überraschend. Gegen Diana verlor Frank mit 0 : 2. Beim zweiten Spiel gegen Jilani verliert Frank den ersten Frame knapp und den zweiten Frame deutlich, somit auch hier 0 : 2. Im dritten Spiel kann Frank seinen anfänglichen Rückstand von 0 : 1 ausgleichen, aber am Ende verliert er das Match mit 1 : 2. Schade.
 
Robin Otto hat mit seiner Gruppe da schon etwas mehr Glück und dazu kommt, dass er auch gut drauf ist. Mit einem 2 : 0 gegen Faizullah Alizay und einem 2 : 0 gegen Prasit Buttakham kann er sich in der Gruppe behaupten und geht als Gruppenerster aus der Gruppe.
 
Tobias Friedrichs bekommt es in seiner Gruppe mit Kilian Baur-Pantoulier zu tun, dem er leider 1 : 2 unterliegt und mit Mayank Sharma gegen den er 2 : 0 gewinnt. Damit hat auch Tobi es aus der Gruppe geschafft und zieht als Gruppenzweiter in die „Last 32“ ein.
 
Hier trifft Tobi, wie auch schon beim letzten Pinken Turnier in Hannover auf Fabian Haken und Robin darf gegen Dinis Alcidio antreten.
 
Wir sind gespannt und wünschen weiterhin „Gut Stoß“ und viel Erfolg.
Kiel
 

Professionelles Training?

Mit unserem Vereinsgründer und Trainer Ole Steiner haben wir seit einiger Zeit auch einen geprüften professionellen Snooker-Coach bei uns im Verein.
Neben seinem obligatorischen Gruppen- und Anfängertraining für den Verein bietet er auch gezieltes Einzelcoaching. Also ist für jeden etwas dabei!

Komm einfach vorbei!

Go to top