Willkommen im Snookerclub Hamburg e.V.
Die Batterie
Tisch 9 bis 5
Tisch 6
mit extra Tischheizung von oben
Die Batterie
Tisch 5 bis 9
Beliebte Trainingstische
Jeden Mittwoch Snookertraining mit Ole
Beliebte Trainingstische
Jeden Mittwoch Snookertraining mit Ole
Unser TV-Table Tisch 1
mit Live-Streaming
Unser TV-Table Tisch 1
mit Live-Streaming
The Cup Gallery

Bericht zum Norddeutschen Länderpokal 2022 (Snooker)


Am 26./27. Februar 2022 fand in den Räumlichkeiten des SC Hamburg die erste Austragung des
neu formierten Norddeutschen Länderpokals statt. Insgesamt vierzehn Zweierteams hatten sich
gemeldet und traten im Modus Best-of-5 gegeneinander an, wobei die Frames abwechselnd als
Doppel (mit Wechselstoß!) und ausgeloste Einzel gespielt wurden. Ein besonderes Turnierformat
also, das durchaus die eine oder andere Überraschung bereithalten sollte...


Dies zeigte sich etwa am Samstag in der Gruppenphase, als das Team „WoLo“ (Jürgen Wolff und
Uwe Londa) gegen die „Tigerenten“ (Florian Stiefenhofer und Volker Buchwald) alle gespielten
Doppel gewinnen und die Bundesligisten somit auf Platz zwei der Vierergruppe verweisen konnte.
Als ein spielerisches Highlight ist zudem das im Wechselstoß erzielte 71er Break der
„Quereinsteiger“ (Robin Otto und Tobias Friedrichs) hervorzuheben.


Am Sonntag folgten die Finalrunden und hierbei zunächst das Viertelfinale, in dem Timo Rieß als
Vertreter der „HeartBREAKers“ mit einer 86 das höchste Break des Turniers auf den Tisch brachte.


Im Halbfinale wurde das Team „Highbreak 8“ (Loris Lehmann und Arne Lüthje) seinem Namen
nicht gerecht, als es im zweiten Doppel gegen die „Quereinsteiger“ ein Break von 31 Punkten
schoss und an einer kleinen Sensation arbeitete, sich schließlich aber doch noch knapp mit 2:3
geschlagen geben musste.

Am Ende eines für Spieler und Schiedsrichter langen und intensiven
Tages konnten die „Quereinsteiger“ im Finale ihrer Favoritenrolle letztlich gerecht werden und sich
mit 3:1 gegen die „HeartBREAKERS“ (Timo Rieß und Ramzi Ben Ghaffar) durchsetzen, die zuvor
im Halbfinale die „Tigerenten“ geschlagen hatten.


Glückwunsch an die Turniersieger und alle weiteren Medaillengewinner! Danke an die tatkräftigen
Schiedsrichter sowie alle Beteiligten im Bereich Organisation und Catering! Hoffen wir auf eine
spannende Neuauflage im nächsten Jahr!

 

tn 200 200 868613007261024342

Quelle: www.Billardarea.de

Professionelles Training?

Mit einem der Vereinsgründer und Trainer Ole Steiner haben wir seit einiger Zeit auch einen geprüften professionellen Snooker-Coach bei uns im Verein.
Neben seinem obligatorischen Gruppen- und Anfängertraining für den Verein bietet er auch gezieltes Einzelcoaching. Also ist für jeden etwas dabei!

Komm einfach vorbei!

Go to top