Der SC Hamburg 2 hat heute den 1. PBV Pinneberg empfangen.
 
Die Pinneberger freuten sich bereits im Vorfeld auf die Begegnung, weil sie mal wieder in den Genuss kommen konnten mit Schiedsrichtern zu spielen.
 
Die Schiedsrichter Mark Jacob, Frank Mikulsky und Daniela Henning hatten sich für diesen Spieltag zur Verfügung gestellt, um die Spieler nicht nur bei den Spielen zu unterstützen, sondern auch um den Spielern die Umsetzung der coronabedingten Hygienemaßnahmen zu erleichtern.
 
Für die Schiedsrichter gab es viel Neues zu beachten. Schließlich musste die Begrüßung kontaktlos ablaufen und Brücken durften den Spielern nicht mehr abgenommen werden. Geschiedst wurde mit Maske und es wurde darauf geachtet, dass die Spieler nur die Ihnen zugewiesenen Hilfsmittel benutzten und auch wieder an den dafür vorgesehenen Platz zurücklegten. Das war natürlich auch für die Spieler ungewohnt, aber aufgrund der aktuellen Lage eine sinnvolle Maßnahme.
 
In der ersten Runde spielten Stefan Hardt gegen Yassin Osmani, Martin Hasler gegen Lennard Golitz und Andy Maler gegen Dennis Brauckmann.
 
Stefan konnte seine Partie trotz Zahnschmerzen mit 3 : 0 gewinnen, allerdings musste er sich dafür ordentlich ins Zeug legen, denn Yassin machte ihm das nicht einfach. Das Highbreak der Partie lag bei 35 und wurde von Yassin gespielt.
 
Martin musste sich gegen Lennard mit 0 : 3 geschlagen geben, da er einfach überhaupt nicht in sein Spiel fand. Echt schade, dass er sein volles Potenzial nicht ausschöpfen konnte. Lennard dagegen konnte im ersten Frame mit einem Break von 27 aufwarten und machte im zweiten Frame dann sogar eine 27 Clearence.
 
Andy spielte in der ersten Runde gegen Dennis und in der Zweiten gegen Lennard. Beide Matches spielte er richtig gut und konnte seine Leistung gut abrufen, auch wenn er „mit rollen“ an diesem Tag echt auf Kriegsfuß stand. Gegen Dennis verrollte er bei einem Break von 28 eine einfache Pinke, hier wäre locker ein 50iger Break drin gewesen. Trotz aller Widrigkeiten konnte Andy beide Matches mit 3 : 0 gewinnen.
 
Ronny Pawlitza und Artur Judickij griffen in der zweiten Runde dann auch ins Spielgeschehen ein.
Ronny kam für Stefan rein und bekam Kai Krellmann als Gegner. Dieser zeigte Ronny mal, dass es nur darum geht die wichtigen Bälle zu lochen um so ein Match zu gewinnen. Trotz aller Bemühungen von Ronny ging diese Match leider mit 0 : 3 verloren.
 
Artur ging anstelle von Martin an den Tisch und hatte nun Yassin als Gegner.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten auf beiden Seiten, konnte Yassin mithilfe eines 20iger Breaks gut vorlegen. Artur konterte mit einer gut gespielten 28, wobei er am Ende die gut gestellte Grüne leider verschoß. Schade, das hätte sein Frame werden können. In den weiteren Frames lief es irgendwie gar nicht mehr für ihn, so dass Yassin noch eine 24 im zweiten Frame machen konnte. Am Ende verlor Artur 0 : 3 gegen Yassin.
 
Der Endstand lag dann bei einem taktischen Unentschieden von 3 : 3. Somit hat man noch Luft nach oben und ruht sich bei den nächsten Spieltagen nicht auf seinen Lorbeeren aus, so das Resümee der Hamburger Mannschaft.
Schiedsrichter
 

Professionelles Training?

Mit unserem Vereinsgründer und Trainer Ole Steiner haben wir seit einiger Zeit auch einen geprüften professionellen Snooker-Coach bei uns im Verein.
Neben seinem obligatorischen Gruppen- und Anfängertraining für den Verein bietet er auch gezieltes Einzelcoaching. Also ist für jeden etwas dabei!

Komm einfach vorbei!

Go to top