🏠Erster Heimspieltag in Hamburg. SC Hamburg 3 hat heute den BC Break Lübeck 3 empfangen.
 
Für Hamburg gingen an den Start:
 
Jürgen Wolf (Teamkapitän), Humayun Nikzad, Patrick Reus, Aleksej Struk
 
Für den BC Break Lübeck gingen an den Start:
 
Ziad Al Sayed, Stefan Hohenschildt, Andreas Schenk
 
Eigentlich dachte sich Hamburg 3: „Das wird eine leichte Nummer“, aber da hatten sie die Rechnung nicht mit den Lübeckern gemacht. Hier wird nichts leicht!
 
In der ersten Runde traf Jürgen auf Stefan, der zwar genau wie Jürgen, eher der schnelle Spieler ist, aber auch nicht weniger gut. Schwer hat er es ihm gemacht und den zweiten Frame konnte Jürgen nur denkbar knapp gewinnen. Jürgen schaffte ein HB von 27 und Stefan machte es ihm ähnlich nach mit einer 21. Am Ende stand es 2:0 für Jürgen.
 
Humayun kämpfte sich derweil noch durch seinen ersten Frame gegen Ziad, der am Ende bei einem Punktestand von 60 : 60 auf respotted Black entschieden wurde. Hierbei hatte Humayun die Nase vorn und holte sich dann auch noch den 2. Frame. Endstand 2 : 0 für Humayun.
 
Patrick führte in der Zwischenzeit einen Kleinkrieg gegen die Kugeln. Es lief einfach nicht. Aber irgendwie hatte sein Gegner Andreas dasselbe Problem. Hin und her — zähe Angelegenheit.
Am Ende des ersten Frames lag Patrick dann 0 : 1 hinten. Im zweiten Frame fing es gut an, zeitnah konnte Patrick seine Führung ausbauen. Zum Ende wurde es dann noch einmal etwas enger, aber trotzdem konnte er zu einem 1 : 1 ausgleichen. Den dritten Frame holte Patrick sich am Ende auf Pink. Somit stand es zu guter Letzt 2 : 1 für Patrick.
 
Halbzeit also 3 : 0 für Hamburg 3
 
In der zweiten Runde ging Patrick raus und überließ Aleksej das Feld mit den Worten: „Ich habe heute lange genug Snooker gespielt.“
 
Aleksej durfte nun gegen Ziad spielen. Punktetechnisch nicht weit auseinander holte Alex sich den ersten Frame. Ziad konnte dann aber im zweiten Frame ausgleichen und somit gab es noch einmal einen Decider. Im Decider war Ziad dann deutlich besser und gewann den Frame mit 57 : 20 Punkten. Endergebnis 1 : 2 aus der Sicht von Aleksej.
 
Humayun stieß nun auf Stefan, der hier auch ordentlich Gegenwehr zeigte. Am Ende stand es dann aber doch 2 : 0 für Humayun.
 
Jürgen nahm es stattdessen mit Andreas auf und holte souverän beide Frames.
Also auch hier 2 : 0.
 
Alles in Allem hat sich die Mannschaft gut geschlagen und den Spieltag mit 5 : 1 für sich beendet.
 
🚗 SC Hamburg 4 war heute zu Gast in Itzehoe bei The Gamblers.
 
Meik Schulz, Bernd Lahann und Kai Eggers haben unsere Mannschaft in Empfang genommen, die heute vollständig zu fünft nach Itzehoe aufgebrochen waren.
 
King-Tsz spielte in der ersten Runde gegen Meik und unterlag relativ schnell mit 0 : 2.
In der zweite Runde durfte er gegen Kai antreten. Das gesamte Match war hart umkämpft. Den ersten Frame konnte King für sich entscheiden. Im zweiten Frame war es am Ende so eng, dass beide Spieler sich um Pink stritten. King bekam dann die Chance Pink auf Mitte zu lochen und den Frame und damit das Match sicher zu machen, doch leider.... verschossen. Und damit nicht genug, lief die Pinke auch noch lochbar vor die Ecktasche. Dieser Einladung konnte sein Gegner nicht verstreichen lassen und lochte Pink und holte sich den Frame. 1 : 1 Also noch ein Frame. Diesen konnte King sich aber holen und beendete das Match mit 2 : 1
 
Janni Einsiedler traf in Runde 1 auf Bernd Lahann und verlor 0 : 2.
 
Matthias Walz konnte dagegen in Runde 1 gegen den Itzehoer Kai Eggers immerhin einen Decider rausschlagen, den er am Ende dann aber leider ebenfalls verlor.
 
Runde 2 durften dann Michael Büsching und Ingo Emsen ins Geschehen eingreifen.
Ingo, stark motiviert, zeigte Meik im ersten Frame das mit ihm zu rechnen ist und machte eine schöne 27 und holte sich am Ende sogar den ersten Frame. Das ließ Meik natürlich nicht auf sich sitzen und erklärte Ingo dann in den nächsten beiden Frames mit mehreren 20iger Breaks, dass er sich nicht so einfach aus dem Spiel nehmen lässt. Damit verlor Ingo 1 : 2.
 
Michael Büsching konnte gegen Bernd Lahann punkten und direkt 1 : 0 in Führung gehen. Bernd ließ sich aber auch nicht so einfach aus dem Spiel nehmen und glich zum 1 : 1 aus. Am Ende war es aber Michael, der dann den entscheidenen Frame für sich entschied und gewann die Begegnung mit 2 : 1.
 
Endstand The Gamblers 2 : SC Hamburg 4 = 4 : 2 ( 3 : 0 )
 
🏆
In Hannover beim Grand Prix haben gestern Abend noch Robin Otto und Tobias Friedrichs Einzug gehalten in die letzten 32. Hier hat Tobi seinen altbekannten Kontrahenten Fabian Haken mit 2 : 1 aus dem Rennen genommen und Robin hat sich mit einem glatten 2 : 0 gegen Dinis Alcidio durchgesetzt.
 
Heute morgen hieß das Achtelfinale dann: Hamburg gegen Essen.
Tobias spielte gegen Sascha Breuer und Robin durfte gegen Roman Dietzel antreten. Alle 4 hoch motiviert, schenkte keiner dem anderen irgendwas. 1 : 0, 1 : 1, 1 : 2, 2 : 2 spannend bis zur letzten Kugel und Robin nimmt sowas natürlich wörtlich. Weil ein Decider ja noch nicht spannend genug ist, holt er am Ende noch eine respotted Black heraus und gewinnt mit 3 : 2 gegen Roman.
Tobi hatte genug Spannung und beließ es beim Decider, den er aber ebenfalls wie Robin gewann.
 
Das Viertelfinale lag dann komplett in Hamburger Hand, denn Robin und Tobi durften nun gegeneinander antreten. Tobi noch geschafft vom Achtelfinale, Robin voll mit Adrenalin, brachte relativ schnell ein klares 3 : 0 für Robin.
 
Somit zog Robin nun ins Halbfinale ein und musste sich dort gegen Richard Wienhold durchsetzen. Der erste Frame bestand aus einem schnellen Schlagabtausch zwischen den beiden Kontrahenten, dabei schaffte Robin es ein Break von 45 zu spielen, was leider nicht ausreichte um sich den Frame zu sichern. Richard dagegen holte ihn sich mit einer 31 Clearence.
Im zweiten Frame war der Ausgleich zum Greifen nah, doch Robin machte einen Stellungsfehler, den Richard sofort zu seinen Gunsten nutzen und dadurch seine Führung ausbauen konnte.
Im dritten und letzen Frame dieser Begegnung hatte Robin einfach keine Chance mehr. Richard war gut drauf und hielt Robin konsequent davon ab auch nur einen einzigen Punkt zu machen.
Somit bleibt von uns nur zu sagen: Herzlichen Glückwunsch zum 🥉Platz Robin Otto.
Büsching
 

Professionelles Training?

Mit unserem Vereinsgründer und Trainer Ole Steiner haben wir seit einiger Zeit auch einen geprüften professionellen Snooker-Coach bei uns im Verein.
Neben seinem obligatorischen Gruppen- und Anfängertraining für den Verein bietet er auch gezieltes Einzelcoaching. Also ist für jeden etwas dabei!

Komm einfach vorbei!

Go to top